Butzmann, Manfred

„Strahlendes Land-bei Minsk am 26. April 1986”
Zu: "Porträt-Vision" von Johannes R. Becher -
Radierung und Aquatinta, 1987
25,4 x 32,3 cm (Darstellung)
48,3 x 63,7 cm (Blatt)

180,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

test


„Strahlendes Land-bei Minsk am 26. April 1986"

Radierung und Aquatinta, 1987. Von Manfred Butzmann. Auflage Exemplar Nr. e.a. VII/XII. 25,4 x 32,3 cm (Darstellung) / 48,3 x 63,7 cm (Blatt).

Unterhalb der Darstellung rechts in Bleistift signiert und datiert, mittig römisch nummeriert, links von eigener Hand bezeichnet. Nach einem Gedicht von Johannes R. Becher, aus dessen letztem Band "Schritt der Jahrhundertmitte". Insgesamt entstanden in einer Auflage von 20 arabisch nummerierten Exemplaren und 22 römisch nummerierten Künstlerexemplaren.

Der Zustand des vorliegenden Blattes kann als sehr gut beschrieben werden, allein am oberen Rand minimal knickspurig.

Künstler


Butzmann, Manfred - (*1942 Potsdam, lebt und arbeitet in Potsdam-Bornim). Deutscher Grafiker. 1961-64 Ausbildung zum Offsetretuscheur in Berlin und Potsdam. Nebenher Malzirkel von Magnus Zeller in Caputh. 1964-69 Studium der Grafik an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee bei Arno Mohr, Werner Klemke und Klaus Wittkugel. Ab 1970 freischaffender Grafiker, zunächst v.a. Buchillustration, später vermehrt Berliner Stadtlandschaften, denen er sich mit besonderem Erfolg widmete. 1973-77 Meisterschüler an der Akademie der Künste Berlin bei Werner Klemke. 1988-93 Gastdozent an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. 1991 Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste Berlin.

testsfsd


Kunsthochschule Berlin-Weißensee, DDR-Kunst, DDR-Grafik, Berliner Kunst vor 1989, Berliner Grafik

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.