Fritzlar

„Fritzlar”
Panoramaansicht - Braun-Hogenberg
Kupferstich, koloriert, um 1583
15,8 x 48,3 cm (Darstellung)
19,4 x 53,3 cm (Blatt)

400,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

test


„Fritzlar"

Historische Ortsansicht. Kupferstich, koloriert, um 1583. Von Franz Hogenberg, Georg Braun. 15,8 x 48,3 cm (Darstellung) / 19,4 x 53,3 cm (Blatt).

Aus: Braun, Georg : Civitates Orbis Terrarum. (Köln: 1572 - 1618)

Oben mittig in der Darstellung in einer Kartusche betitelt "Fritzlar". Verso mit dem typografischen Text in Latein. Schöne Ansicht der hessischen Stadt im Panoramastil. Mit dem Verlauf der Eder und dem Stadtwappen im Lorbeerkranz. Fritzlar hatte lange eine Bedeutung als Dom- und Kaiserstadt. Die Stadtveduten sind für damaligen Verhältnisse architektonisch sehr genau erfasst. Die Silouette wird dominiert von den Domtürmen und ist dekoriert mit einer Bürgerstaffage.

Mit der geglätteten Verlagsbugfalte. Oberer Rand ist angerändert. Links eine restaurierte Stelle sowie verso im Ganzen hinterfasert. Insgesamt gut erhalten.

Künstler


Braun, Georg - (1542 Köln - 1622 Köln). Deutscher Theologe, Kanoniker und Dekan am Stift St. Mariengraden in Köln

Hogenberg, Franz - (1535 Mecheln - 1590 Köln). Deutscher Maler, Kupferstecher, Radierer und Verleger. Wahrscheinlich Schüler seines Stiefvaters Hendrik Terbruggen. Gab ab 1572 zusammen mit Georg Braun das berühmte Städtebuch "Civitates Orbis Terrarum" (in der deutschen Übertragung von Schefold: Beschreibung und Contrafactur der Vornembster Stät der Welt) heraus, wobei Hogenberg im Wesentlichen Schöpfer der Kupfertafeln war.

testsfsd


Ortsansichten Hessen, Landkreis Schwalm-Eder-Kreis, Kaiserstadt, Eder (Fluss), Dom

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.