Goslar

„Hof des ehemaligen Kramer-Gildehauses No. 978 der Kornstrasse zu Goslar / Ansicht des unter dem Namen "Brusttuch" bekannten Hauses zu Goslar”
Detailansichten -
Getönte Lithografie, um 1860
26 x 49 cm (Darstellung)
36,5 x 55,5 cm (Blatt)

300,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

test


„Hof des ehemaligen Kramer-Gildehauses No. 978 der Kornstrasse zu Goslar / Ansicht des unter dem Namen "Brusttuch" bekannten Hauses zu Goslar"

Historische Ortsansicht. Getönte Lithografie, um 1860. Von Julius Giere. 26 x 49 cm (Darstellung) / 36,5 x 55,5 cm (Blatt).

Jeweils unterhalb der Darstellungen mittig betitelt. Links "Nach Aufnahmen von Witting 1859", rechts "Hof-Steindr. v. Jul. Giere in Hannover". Auf der linken Blatthälfte ist das ehemalige Kramer-Gildehaus No. 978 zu sehen. Rechts ist das aus der zweiten Blüteperiode der Stadt stammende Haus "Brusttuch" abgebildet. Es wurde in den Jahren von 1521 bis 1526 vom Magister Johannes Thilling erbaut. Der Name des Gebäudes ist wohl auf den dreieckigen Grundriss der Bauparzelle zurückzuführen, dessen Form dem dreieckigen Brusttuch ähnelte, welches Frauen gegen Ende des Mittelalters trugen.

Blatt leicht stockfleckig, Ränder mit kleinen Läsuren versehen. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar.

Künstler


Giere, Julius - (1807 - 1880). Deutscher Hof-Lithograf, Fotograf, Zeichner, Maler und Verleger in Hannover. Vermutlich der Sohn des Miniaturmalers und Kupferstechers in Schabkunst Johann Christoph Franz Giere. Er war spätestens ab 1831 in Hannover tätig, betrieb dort die Hofsteindruckerei "Julius Giere" und wohnte nachweislich 1842 als Hofsteindrucker in der Burgstraße.

testsfsd


Ortsansichten Niedersachsen, Harz

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.