Hessen

„Comitatus Hanau”
Hanau - Landkarte
Kupferstich, koloriert, 1728
48,0 x 56,3 cm (Darstellung)
54,0 x 63,5 cm (Blatt)

400,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

test


„Comitatus Hanau"

Historische Landkarte. Kupferstich, koloriert, 1728. Von Johann Christoph Homann. 48,0 x 56,3 cm (Darstellung) / 54,0 x 63,5 cm (Blatt).

Unten rechts in der Kartusche betitelt "Comitatus Hanau Solms Büdingen et Nidda Wetteravia" und mit den Künstlerangaben "Fr. Zollmannum eurante Ioh. Chr. Homanno". Ferner römisch datiert "A Dom MDCCXXVIII". In den Ecken mit drei Legenden. Die Panoramaansicht betitelt "Prospect der Stadt Hanau gegen Mittag anzusehen: Die Karte zeigt das Gebiet um Hanau und Frankfurt. Es erstreckt sich im Norden von Gießen bis Aschaffenburg im Süden sowie von Kelsterbach im Westen bis Reineck im Osten. Dekoriert ist die Karte mit einer Panoramaansicht der Brüder Grimm Stadt Hanau aus der Anhöhe mit den alten Befestigungsanlagen und dem Verlauf der Kinzig, sowie alligorischen Staffagen mit dem Fürstenwappen. Sehr dekorative typische Barockvedute.

Mit der normalen Verlagsbugfalte. Im Ganzen gut erhalten.

Künstler


Homann, Johann Christoph - (1703 Nürnberg - 1730 ebd.) Sohn von Johann Baptista Homann, dem Gründers der Homann?schen Landkartenoffizin. Er arbeitete als Kupferstecher im Verlag des Vaters und übernahm nach dessen Tod mit die Leitung der Firma. Ab 1725 Doktor der Medizin.

testsfsd


Ortsansichten Hessen, Merkur, Landkreis Main-Kinzig Kreis, Befestigungsanlagen, Barock (Stilepoche)

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.