Holstein

„Holsatia”
Landkarte - de Wit
Kupferstich, koloriert, um 1680
49,5 x 60,5 cm (Darstellung)
54,0 x 64,2 cm (Blatt)

300,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

test


„Holsatia"

Historische Landkarte. Kupferstich, koloriert, um 1680. Von Frederik de Wit d.J.. 49,5 x 60,5 cm (Darstellung) / 54,0 x 64,2 cm (Blatt).

Betitelt in der von Putten verzierten Kartusche "Holsatia tabula Generalis in qua funt Ducatus Holsatia, Dithmarsi, Stormaria et Wagria Auctore F. de Wit Amstelodami". Ferner eine weitere Kartusche mit zwei Meilenzeigern und den herzöglichen Wappen. Zeigt das Herzogtum Holstein. Die Karte erstreckt sich im Norden von Schleswig und Fehmarn, über den Elbverlauf von der Mündung der Ostsee nach Hamburg und Lübeck, bis zu Bremerförde und Lüneburg im Süden. Sehr dekorative, frühe Barockkarte.

Mit der Verlagsbugfalte. Rechts davon eine vertikale Bugfalte. Minimale Lagerspuren. Insgesamt gut erhalten.

Künstler


De Wit d.J., Frederik - (1630 - 1706 Amsterdam). Niederländischer Verleger, Kupferstecher und Kartograf, Sohn von Frederik de Wit d.Ä. Dieser hatte 1648 das Verlagshaus de Wit gegründet. Unter dem Sohn gelangte das Verlagshaus zur eigentlichen Blüte, erwarb Kupferplatten von namhaften Verlegern und gab zahlreiche Karten und Atlanten heraus. De Wit übernahm unter anderem Platten von Jansson (Janssonius), darunter auch alte Bestände von Braun-Hogenbergs "Civitates Orbis Terrarum". Die eigenen Kupferkarten von de Wit zeichnen sich durch ihre feine Stichtechnik und ihr edles Kolorit aus.

testsfsd


Ostsee, Ortsansichten Schleswig-Holstein, Herzogtum Holstein, Elbe (Fluss)

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.


Wir empfehlen auch
Lübeck. - Holstentor. - Paul Geissler.

Lübeck. - Holstentor. - Paul Geissler.

100,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand