Kiedrich

„Kirche zu Kiederich im Rheingau”
Kirchenansicht -
Lithografie über Tonplatte, um 1842
31,1 x 23,4 cm (Darstellung)
56,8 x 39,7 cm (Blatt)

200,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

test


„Kirche zu Kiederich im Rheingau"

Historische Ortsansicht. Lithografie über Tonplatte, um 1842. Von Heinrich Schönfeld. 31,1 x 23,4 cm (Darstellung) / 56,8 x 39,7 cm (Blatt).

Aus: Weiss & Köhler: Münchener Album. (Würzburg: Lithografische Kunstanstalt 1842)

Unterhalb der Darstellung zweisprachig betitelt "Kirche zu Kiederich im Rheingau. Eglise a' Kiedrich dans le Rhinthal". Ferner die Verlags- und Künstlerangaben "N. d. Natur u. auf Stein gez. v. H. Schönfeld" sowie "Gedr. v. Th. Kammerer" und "Münchener Album Herausgegeben u. verlegt v. d. lith. Kunstanstalt v. Christian Weiss u. H. Köhler in Würzburg". Im Stein monogrammiert und datiert "18HS21". Schöne Ansicht der Kirche mit einem gerade einhergehenden Prozessionszug. Die Michaelskapelle ist ein aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts stammendes gotisches Kirchengebäude. Es befindet sich auf dem Kirchenbezirk der katholischen Pfarrkirche St. Valentinus und Dionysius und gilt als Prunkstück dieser Baugattung. Die Ausführung wird dem Mainzer Domwerkmeister Peter Eseler und seinem Sohn Nikolaus Eseler dem Älteren zugeschrieben. Das tausendjährige Weindorf im Rheingau wird zu Recht oft "Schatzkästlein der Gotik" genannt.

Zwei kleine restaurierte Randrisse. Insgesamt gut erhalten.

Künstler


Schönfeld, Heinrich - (1809 Dresden - 1845 München). Deutscher Maler, Zeichner und Lithograf. Zunächst Schüler einer Malklasse der Münchner Akademie studierte er später Baukunst. Zeitweise als Theatermaler tätig. Lieferte Zeichnungen für verschiedene Ansichten-Werke; u.a. für die Velage von Gustav Georg Lange in Darmstadt und von Albert Henry Payne in Leipzig.

testsfsd


Ortsansichten Hessen, Landkreis Rheingau-Taunus-Kreis, Kirchenbau, Architektur

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.