Malchin (Remplin)

„Schloss Remplin”
Ansicht -
Stahlstich, 1855
11,8 x 19,3 cm (Darstellung)
22,9 x 31,5 cm (Blatt)

90,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

test


„Schloss Remplin"

Historische Ortsansicht. Stahlstich, 1855., nach Julius Gottheil. 11,8 x 19,3 cm (Darstellung ) / 22,9 x 31,5 cm (Blatt).

Aus: Mecklenburgisches Album. (Hamburg: Bernhard Salomon Berendsohn 1855)

Unterhalb der Darstellung mittig betitelt, sowie mit den Künstlerangaben links "J. Gottheil del." und rechts "Poppel u. Kurz sc." versehen. Unten um "Verlag und Eigenthum von B. S. Berendsohn in Hamburg" ergänzt. Malerische Ansicht des barocken Schlosses Remplin (heute Ortsteil der Stadt Malchin). Bei einem Brand 1940 wurde es bis auf den Nordflügel zerstört und nicht wieder aufgebaut.

Blatt auf festem Papier gedruckt. Leicht gebräunt und fleckig. Obere rechte Ecke etwas bestoßen. Verso oben mit vormaligen Montageresten. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar.

Künstler


Gottheil, Julius - (1810 Leszno / Lissa in Polen - 1868 Hamburg). Deutscher Maler und Grafiker. 1850-64 in Hamburg nachweisbar. Fertigte Vorlagenzeichnungen sowie Stahlstiche und Lithografien, vorwiegend von Hamburg. Lieferte die Vorzeichnungen für das 1855 in Hamburg bei Berendson erschienene "Mecklenburgische Album".

testsfsd


Schloss, Ortsansichten Mecklenburg-Vorpommern, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.