Potsdam

„Prospect des Bassins, und der Ruinen, welche auf einem Berge, Sans Soucy gegen über, befindlich”
Bassin auf dem Ruinenberg -
Kupferstich, um 1780
18,8 x 31,3 cm (Darstellung)
25,7 x 40,7 cm (Blatt)

200,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

test


„Prospect des Bassins, und der Ruinen, welche auf einem Berge, Sans Soucy gegen über, befindlich"

Historische Ortsansicht. Kupferstich, um 1780. Von Johann David Schleuen d.Ä.. 18,8 x 31,3 cm (Darstellung) / 25,7 x 40,7 cm (Blatt).

Rechts oberhalb der Darstellung nummeriert "13". Unterhalb der Darstellung betitelt. Der Ruinenberg ist eine Anhöhe, die sich zwischen Potsdam-Bornstedt und der Potsdamer Jägervorstadt befindet. Zur Bewässerung der Fontänen im angrenzenden Park Sanssouci ließ Friedrich der Große 1748 auf der Kuppe ein Wasserreservoir bauen und mit künstlichen Ruinen als antikisierende Gestaltungselemente ausschmücken.

Im Randbereich minimal fleckig. Insgesamt sauberes, gut erhaltenes Exemplar.

Künstler


Schleuen d.Ä., Johann David - (1711 Berlin - 1771 ebenda). Deutscher Kupferstecher und Radierer. Erlernte den Kupferstich bei Georg Paul Busch (Mitte 17. Jh. - 1756). Seit 1740 als Kupferstecher in den Berliner Adressbüchern nachweisbar. Kaufte 1761 das Haus Am Königsgraben 10, in dem er einen eigenen Verlag gründete. Stach gute Stadtpläne, Veduten und Ereignisblätter zu Berlin. Alle drei Söhne, Johann Georg (1737-1799), Johann Friedrich (1739-1784) und Johann Wilhelm (1748-1812), arbeiteten in Werkstatt und Verlag mit, was sichere Zuschreibungen teilweise schwierig macht.

testsfsd


Sanssouci, Gartenarchitektur, Friedrich II. (Preußen)

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.