Trendelburg

„Die Trendelburg”
Gesamtansicht -
Radierung, um 1830
32,0 x 44,4 cm (Darstellung)
50,4 x 64,9 cm (Blatt)

1.200,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

test


„Die Trendelburg"

Historische Ortsansicht. Radierung, um 1830. Von Ludwig Schütze, nach Georg Stietz. 32,0 x 44,4 cm (Darstellung) / 50,4 x 64,9 cm (Blatt).

Unterhalb der Darstellung mit dem gestochenen Titel "Die Trendelburg am Dymelstrohm in Kurhessen" sowie mit den Künstler- und Verlagsangaben "Nach der Natur gezeichnet vom Oberstleutnant G. Stietz" und "C. Frommel direxit" sowie "L. Schütze sculp." Schönes großformatiges und romantisches Dorfidyll mit dem Flusslauf der Diemel aus der Zeit des Biedermeier. Die Burg Trendelburg entstand im 13. Jahrhundert. Erbauer war Konrad III. von Schöneberg (1249?1311). Zur Zeit der Darstellung war ein preußisches Forstamt in der Burganlage untergebracht. Heute gilt die Burganlage als Wahrzeichen der Stadt. Drucktechnisch und künstlerisch sehr ansprechendes Blatt.

Guter gratiger Druck. Insgesamt sehr gut erhalten.

Künstler


Stietz, Georg - (1774 - nach 1840 Kassel). Deutscher Landschaftszeichner in Kassel sowie Offizier in griechischen und ab 1821 Oberstleutnant in sächsischen Diensten.

Schütze, Ludwig - (um 1807 Dresden - nach 1840 Dresden). Deutscher Kupfer- und Stahlstecher. Schüler von Johann Philipp Veith und Anton Reindel. Ab 1827 in Nürnberg tätig. 1833-37 in Laxenburg, Baden und im Helenental. Bekannt wurde seine Folge "Ischl und seine Umgebungen" (Dresden 1840).

testsfsd


Reinhardswald, Ortsansichten Hessen, Landkreis Kassel, Diemel (Fluss), Burgen in Hessen

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.