Urach

„Wasserfall im Brühl bei Urach”
Wasserfall -
Tonplattenlithografie, 1860
22,2 x 15,1 cm (Darstellung)
32 x 22,5 cm (Blatt)

100,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

test


„Wasserfall im Brühl bei Urach"

Historische Ortsansicht. Tonplattenlithografie, 1860. Von C. Schacher, nach Eberhard Emminger. 22,2 x 15,1 cm (Darstellung) / 32 x 22,5 cm (Blatt).

Unterhalb der Darstellung links "Gez. v. Eb. Emminger, lith. v. C. Schacher", mittig "Gedr. v. G. Küstner", rechts "Verlag v. Th. Caelius in Urach". Darunter mittig betitelt. Die Lithografie zeigt den Wasserfall, der sich heute am südwestlichen Stadtrand Bad Urachs im Maisental befindet. Hier stürzt der Abfluss der am Rande der Schwäbischen Alb entspringenden Quelle des Brühlbachs 37 Meter frei in die Tiefe, schlägt auf einer Kalktuffstufe auf und fließt weitere 50 Meter über ein steil abfallendes moosbewachsenes Kalktuffpolster ab.

Blattränder leicht angestoßen und gebräunt. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar.

Künstler


Emminger, Eberhard - (1808 Biberach - 1885 Biberach) Deutscher Lithograf und Landschaftsmaler. Schüler von Genremaler Johann Baptist Pflug. Kaufmännische Ausbildung bei Kunstverleger Georg Christoph Ebner in Stuttgart. Erhielt ebenso eine Ausbildung als Reproduktionsstecher sowie Zeichenunterricht. Die lithografische Technik erarbeitete er sich autodidaktisch. Später war er Schüler von Historienmaler und Kunstschuldirektor Johann Friedrich Dieterich. 1835 siedelte er nach München über. Nach Studienreisen nach Italien, studierte er 1836 an der Münchner Akademie. Seine zeichnerische Tätigkeit durch Süddeutschland, Italien und Österreich. Seit 1854 lebte er mit seiner Familie in München. Ab 1873 siedelte wieder nach Stuttgart über und ging letztendlich 1878 nach Biberach.

Schacher, C.

testsfsd


Wasserfall, Stadtansichten Baden-Württemberg

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.