Weisenbach

„Das hohe Kreuz zwischen Weisenbach und Langenbrandt”
Hohes Kreuz -
Lithografie, 1818
21,1 x 33,6 cm (Darstellung)
24,8 x 35,4 cm (Blatt)

280,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

test


„Das hohe Kreuz zwischen Weisenbach und Langenbrandt"

Historische Ortsansicht. Lithografie, 1818. Von Gottfried Engelmann, nach J.A. Boillot. 21,1 x 33,6 cm (Darstellung) / 24,8 x 35,4 cm (Blatt).

Unterhalb der Darstellung links "J. R. Boillot 1818", rechts "Lithographie de G. Engelmann à Mulhouse". Darunter mittig betitelt. Diese sehr frühe Lithografie zeigt eine Prozession zum hohen Kreuz. Die Szene ist in die Landschaft des Murgtal eingebettet. Im Vordergrund ergänzen weidende Ziegen, ein Vater mit drei Kindern und eine Kuhhirtin als Staffagefiguren die Szenerie.

Oberer und rechter Blattrand mit zwei kleinen Fehlstellen. Blatt minimal fleckig und fingerspurig. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar.

Künstler


Boillot, J.A.

Engelmann, Gottfried - (1788 Mülhausen - 1839 ebenda). Deutsch-französischer Lithograph. Ausbildung in La Rochelle, Bordeaux und Paris. Vervollständigte seine Kenntnisse des Steindrucks 1813/14 in München bei Ferdinand Piloty, Nepomuk Strixner und Johann Baptist Stuntz. Richtete 1816 in Paris in der Rue Casette 18 eine Lithographische Anstalt ein. Druckte dort zunächst Wiedergaben von Gemälden unter anderem von Horace Vernet oder Evariste Fragonard. 1837 Patentierung seines neuen Verfahrens der Chromolithographie, das bis weit ins 20. Jahrhundert hinein für den hochauflösenden Mehrfarbendruck breite Verwendung fand.

testsfsd


Murgtal, Landkreis Rastatt

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.