Wittenberge

„Wittenberge”
Gesamtansicht -
Lithografie über Tonplatte, um 1850
14,9 x 22,0 cm (Darstellung)
23,4 x 30,4 cm (Blatt)

120,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

test


„Wittenberge"

Historische Ortsansicht. Lithografie über Tonplatte, um 1850. Von Carl Wilhelm Arldt. 14,9 x 22,0 cm (Darstellung) / 23,4 x 30,4 cm (Blatt).

Aus: Münnich, Carl Heinrich Wilhelm : Der Elbstrom von seinem Ursprunge bis zu seiner Mündung in die Nordsee, malerisch, topographisch und historisch dargest., treu nach der Natur gezeichnet u. lith. von C.W. Arldt u. R. Bürger. (Dresden: Blochmann 1845)

Unterhalb der Darstellung mit dem lithografierten Titel "Wittenberge". Ferner die Künstler- und Verlagsangaben "Gez. u. lith. v. C. W. Arldt" und "Gedr. v. E. Weider". Links unten römisch nummeriert "L.XXIII". Romantische Ansicht der Stadt in der Priegnitz mit einer dekorativen Ausflugsgesellschaft im Boot als Staffage. Heute finden in der Stadt die jährlichen Elblandfestspiele statt. Mit dem damals noch unbefestigten natürlichen Verlauf der Elbe. Dekoratives Blatt im Geiste des Spätbiedermeier.

Insgesamt im guten Erhaltungszustand.

Künstler


Arldt, Carl Wilhelm - (1809 Niederruppersdorf - 1868 Löbtau). Deutscher Landschafts- und Porträtzeichner und Lithograf. Sohn eines Uhrmachers. Lernte das Zeichnen beim Gymnasiallehrer Christian Gotthelf Müller in Zittau. Studierte 1826-30 an der Kunstakademie Dresden bei Carl August Richter. Lernte später bei Ferdinand Hartmann und Heinrich Arnold, wurde aber wegen Unregelmäßigkeiten von der Akademie verwiesen. Erlernte darauf in Dresden den Beruf des Lithografen. Als solcher arbeitete er für verschiedene lithografischen Anstalten in Dresden, dabei entstand ein außerordentlich umfangreiches Werk an Porträtlithografien sowie Ansichten und Landschaften Mitteldeutschlands.

Münnich, Carl Heinrich Wilhelm

testsfsd


Ortsansichten Brandenburg, Mühlen, Landkreis Prignitz, Elbe (Fluss)

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.